Tag Archives: auto

Danke Basti!

23 Jan

 

Passt super! Will ich haben! 🙂 Musste so lachen! 🙂 Knaller!

Advertisements

Gruß an den heutigen Tag!

13 Aug

Super! Toll! Unglaublich schön! Traumhaft! – sind alles Adjektive die ich dem heutigen Tag NICHT widmen will!
Der Tag war eher für solche Adjektive bekannt: scheisse, anstrengend, ernüchternd, niederschlagend…

Warum das alles? Warum die Wut auf den heutigen Tag?

Ach naja – es fing gut an… Ich konnte endlich mal seit 2 Wochen bis um 10 schlafen! Ich bin zwar wie immer um 6:30 aufgewacht, konnte aber sofort weiterdösen … Wie toll das Gefühl als ich aufwachte – völlig erholt und mir dachte es wäre nun schon Mittag oder später – ich aber auf der Uhr sah dass es 10 sei und frohlockend, völlig verpennt die Katze zur Tür rausließ…

Alles was dem folgte war scheisse… Absolute Scheisse… (das wusste ich bis dato jedoch nicht) 😀

Es fing gut an – ich traf mich bei McFit – bissel Sport tut gut – getreu dem Motto Sport ist Mord bewegte ich meinen Hinter zu halb 12 zum Fitness… Dort angekommen rief ich nebenbei meinen Mechaniker an, der gerade aus dem Urlaub wiederkam um mir die freudige Nachricht abzuholen – entweder neuer Motor oder als Motorschaden verkaufen – der Motor sei nicht mehr zu retten!

Mit dieser einen kurzen Nachricht war der Tag im Eimer… Schlagartig… Die Stimmung krachte durch alle Etagen des McFit Gebäudes und ich bin mir sicher ich erschlug ein Paar Fitnessjunkies! (Sorry nochmal an dieser Stelle)
Naja – die weiteren Telefonate waren eher spontaner Natur – Freunde und meine Mom – die tolle Botschaft verkunden… Naja – erforderliche Schritte werden morgen eingeleitet – Abmelden beim Amt – bei der Versicherung und die Suche nach einem neuen Motor und das gleichzeitige Einstellen des Autos in Verkaufsbörsen… Aber mehr davon morgen!

Naja, der Tag danach war von einem Schatten aus Angst davor begleitet jetzt erstmal in naher Zukunft immer auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen zu sein bei denen die Fahrer jetzt schon meinen Vornamen kennen… Was ist dann in eins – zwei Monaten? Bekomm ich einen Ledersitz statt der Stoffsitze für den Pöbel?! Quasi als Neukunde des Jahres?!

Ich werde es auf mich zukommen lassen… Ich berichte euch dann später auch hierzu mehr!

Gute Nacht! Peace!

Hallo Welt, Hallo Schicksal

15 Jul

Heute war einer der Tage den man sich gern fett im Kalender ankreuzt damit man auch ja nicht vergisst im nächsten Jahr diesen Tag einfach durchzuschlafen.

Alles fing so angenehm an doch irgendwie wollte mich jemand da oben einfach nicht zufrienden sein lassen…

Um 9 Uhr, traf ich auf dem Hof einer Werkstatt ein, die man von vorne nur unschwer als solche zu erkennen versucht. Die Firma die sich dort seit langer Zeit eingemietet hat ist jedoch Stadtbekannt. Zumindest in gewissen Kreisen. Der Grund meines Besuches war der, dass ich mein neues Auto auslösen wollte. Nach über 2 monatiger Abstinenz mit Pleiten, Pech und Pannen war es an der Reihe mir und dem Auto etwas Auslauf zu gönnen. So weit so gut…

Am frühen Mittag dann die derbe Überraschung. Das Auto folgte den Anweisungen von Oben und entschied sich nicht so fehlerfrei zu funktionieren, wie es mir der Werkstattmeister versprochen hatte. Der Motor klapperte, das Auto schüttelte sich und ich saß auf meinen neuen Ledersitzen wie ein Cowboy auf einem Hengst der alles andere als ein Rodeo reiten wollte. Der Hilfeschrei des Motors hilt nicht lange an und er starb ab. Alles aus… Stille… Ich blickte in alle Spiegel des Autos um mich zu vergewissern ob nicht doch jemand Teil meines Missgeschickes wurde. Und in dieser Sekunde sprang mein Dad um die Ecke und fragte mich ob solch ein Geräusch normal sei. Ich grummelte nein zurück und schon versuchte ich erneut den Motor zu starten. Und als hätte mich jemand da oben gehört, sprang der Motor ohne Probleme an und lief seit dem ohne Murren.

Der Tag hielt jedoch noch einiges für mich bereit und so wurde ich am frühen Nachmittag angerufen. Ich nahm den Unterdrückten Anruf zögerlich an und meine Professorin meldete sich an der anderen Leitung. In mir löste dies ein unheimliches Rumoren aus… Der Grund des Anrufes schoss mir ins Gedächtniss zurück und ehe ich mich wieder fassen konnte teilte sie mir bereits mit, dass es mit der letzten Klausur wohl leider nichts wurde und ich nochmal antreten müsse… Scheisse! Das war alles was ich in dem Augenblick meiner Lehrerin sagen konnte… Nichteinmal knapp verfehlt… sondern ordentlich versemmelt. Naja immerhin wunderte sie sich wenigstens auch warum ich denn so schlecht abgeschnitten habe. „Ist ihr Lächeln im Unterricht echt oder ist das nur aufgesetzt und sie verstehen nur Bahnhof“… Eine ehrliche Antwort verkniff ich mir und sagte ihr dass ich schon während der Arbeit merkte, dass es wohl nicht reichen würde. Es ist einfach nicht meine Welt, die Zahlenjongliererei…

Das hat mir den Tag dann endgültig verdorben… Die Freunde über das nun endlich relativ gut funktionierende Auto war nun völlig verdrängt, die Vorwürfe meines Kopfes warum ich es denn nicht beim ersten Mal gescheit hinbekommen konnte hämmerte mir ununterbrochen auf den vorderen Teil meines Schädels… Ein bisschen zu viel anderes Zeugs im Kopf der Kommentar meiner Obrigkeit…

Der restliche Tag war nur noch Zeitvertreib und der Versuch wenigstens das Gewissen mit etwas lernen für die nächste Prüfung zu beruhigen…

Es ist nicht leicht, das Leben einer Beutelratte…

%d Bloggern gefällt das: