Tag Archives: gedicht

Ode an Berlin

31 Jul

Berlin, oh du schöne Stadt.

Wie du mir gefällst Tag ein Tag aus,
mit deinen unaufhörlichem Chaos,

wir wohnen hier in deiner Peripherie
ergötzen uns, und staunen, und wie!

Der Verkehr zieht an uns vorbei,
seit Jahren sind wir auch ein Teil.

Deine Gärten, deine Länder, deine Völker deine Kulturen,
leben wir vereint und folgen deinen Spuren.

Ohne dich da ist es öde, Leben ohne Berlin,
wie wär das blöde!

Vom Alexanderplatz zum Zoologischen Garten,
von den Wiesen des Tierparks bis zum Britzer Garten.

Bei deinen Sehenswürdigkeiten bist du ungeschlagen,
genug gibt es zu sehen, man soll es nur wagen!

Raus aus dem Haus, rein in die Bahn,
mit dem Bus oder dem Taxi, lass uns ein Stückchen fahr’n.

Wir genießen deinen Charme, deine Flair, deinen Touch.

Berlin ist unsere Stadt und unser Leben ist Berlin,
denn ohne dich da wären wir nur Brandenburger Wesen…

😉 © rainysummer

Advertisements

Rom brennt…

17 Jul

… sagte er während er sich noch einen Drink einschenkte,
Und doch bin ich hier knietief in einem Fluss voller Muschis.

Schon wieder dachte sie, wieder eine maßlose von Whiskey durchtränkte Prädigt darüber,
wie verdammt großartig früher alles war.

Und dass wir armen Seelen zu spät auf die Welt kamen um die Stones zu sehen oder um das gute Koks zu schnupfen das es noch im Studi 54 gab.

Tja, wir haben praktisch alles verpasst wofür es sich zu Leben lohnt.
Und das Schlimmste war, dass sie ihm zustimmen musste.

Da wären wir, dachte sie, am Ende der Welt, ganz am Ende der westlichen Zivilisation.
Und wir alle wollen so verzweifelt etwas empfinden, ganz egal was, damit wir ständig anderen verfallen und uns so durch Leben ficken bis ans Ende unserer Tage…

%d Bloggern gefällt das: